#3 wmdedgt - Was machst Du eigentlich den ganzen Tag

Es ist der 5. und das heißt, Frau Brüllen fragt "Was machst Du eigentlich den ganzen Tag". Hier meine Antwort.

 

Als ich die Augen aufmache ist es bereits kurz vor 9.00 Uhr. Der Große ist bereits wacht und baut in seinem Zimmer und hört Musik. Der Kleine liegt friedlich schlummernd neben mir. Wir stehen langsam aber sicher alle auf und gehen runter zum Frühstücken. Wie sich das in den Ferien gehört natürlich im Schlafanzug. Für mich gibt es heute nur Trauben und Tee. Warum auch immer habe ich noch keinen Appetit. 

Nachdem wir alle gefrühstückt haben und der Liebste und ich den Tag besprochen haben gehen wir hoch ins Bad. Ich erfreue mich an meinem wieder aufgefülltem Kosmetikbecher und mache ich mich fertig. 

Für den Kindergartenstart des Kleinen am Montag brauchen wir noch neue Gummistiefel und Turnschläppchen. Ich fahre also mit beiden Kids zum Schuhe kaufen. Die Jungs freuen sich sehr darauf. Ganz schön klug so ne Rutsche in eine Schuhgeschäft zu bauen. Weil das ganze sehr harmonisch und entspannt abläuft finden sogar das große Kind und ich noch Schuhe. Das waren erfolgreiche 90 Minuten-Rutsche sei Dank!

Wir drei fahren wieder nach Hause und essen alle eine Kleinigkeit. Für den Kleinen und mich gibt es Brot mit Avocado und Frischkäse und für den Großen Joghurt mit Marmelade. Die beiden ziehen sich noch für eine halbe Stunde in ihre Zimmer zurück und spielen vor sich hin. Der eine mit Lego, der andere mit Playmobil. Ich mache in der Zwischenzeit noch eine Waschmaschine an räume die Spülmaschine aus und wieder ein. Der Mann ist heute getrennt von uns unterwegs ein paar Dinge erledigen und ist noch nicht zuhause. 

 

Ich rufe die Jungs runter und so fahren wir den Großen zu einem Fußballkollegen. Dort ist er heute zum ersten Mal zum spielen verabredet. Auch der kleine Bruder würde am liebsten dort bleiben. So viele neue Spielsachen sind natürlich auch sehr einladend. Wir müssen allerdings weiter da ich einen Termin bei meinem Hausarzt habe. Im Wartezimmer untersucht mich der Kleine vorab schon mal. Sicher ist sicher.

 

Mein Arzt nimmt sich sehr viel Zeit und wir sind über eine Stunde in der Praxis. Der Minimann macht das alles ganz toll mit und fragt interessiert was das alles ist und was gemacht wird.

Nachdem wir fertig sind möchte das Kind gerne noch in ein paar große Pfützen springen und so laufen wir noch etwas die Straßen entlang und machen einen kleinen Umweg zur Apotheke und zum Auto. Ich liebe solche Momente mit den Kindern. Jeder der ihn dabei sieht wie er lachend und voller Glück in die Pfützen springt beginnt automatisch zu lächeln. Wunderschön!

Zuhause angekommen helfen wir dem Liebsten sein Auto auszuräumen. Er möchte gerne eine Betterweiterung bauen (für den nächtlichen Besuch des Kleinen) und war dafür heute ein paar Dinge besorgen. 

Ich schreibe noch schnell meinen Einkaufszettel nachdem mir einfällt, dass wir hier morgen einen Feiertag haben. Also mir reicht es dann auch wieder mit Feiertagen, ehrlich!

Ich lasse den Kleinsten beim Papa und mache mich auf den Weg den Großen abzuholen und verquatsche mich fast 45 Minuten mit der Mutter des Jungen. Wir sind uns offensichtlich sehr sympathisch :-)

Auf dem Nachhauseweg gehen wir noch "schnell" einkaufen. So schnell wie das vor einem Feiertag mit anschließendem Sonntag eben geht. 

Ich habe große Lust auf Rote Beete und mache einen Rote Beete Salat (der ist so, so, so lecker!)

Die Jungs wollen schon die ganze Woche Pizzaschnecken haben und da wir nun schon ziemlich spät dran sind erfülle ich ihnen diesen Wunsch heute sehr gerne. 

Nach dem Essen geht es für die Kids ins Bett. Bis sie schlafen ist es fast 21.00 Uhr. Ich schmeiße noch schnell den Trockner an und räume die Küche auf. Dann freue ich mich nur noch auf die Couch und auf eine Folge Fargo. 

 

Ein unspektakulärer letzter Ferientag geht zu Ende und vor uns liegt eine aufregende Woche mit dem Kindergartenstart des Kleinsten.

 

Bella

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0